Unser Haus

Lage

Das Elisabeth-Maas-Haus liegt im Nordend der Stadt Offenbach am Main und ist verkehrsgünstig mit dem Bus (Linien 102 und 104) und der S- Bahn (Station Ledermuseum) zu erreichen.

Zimmer

Alle 69 Plätze sind als Einzelzimmer konzipiert.

Eine genauere Beschreibung finden Sie bei Angebote / Wohnen.

Gemeinschaftseinrichtungen

Zu jedem der sechs Wohnbereiche gehört eine gemeinsame Wohnküche, in der die Mahlzeiten eingenommen werden können und die auch als Aufenthaltsraum genutzt werden kann. Jede Wohnküche hat eine große Gemeinschaftsterrasse oder -balkon.

Weitere gemeinschaftlich genutzte Räume sind ein kleiner Saal für Gruppenaktivitäten und Veranstaltungen, eine „Gute Stube“ auf jeder der insgesamt drei Etagen, eine Caféstube und ein Friseursalon.

Die Außenanlage

Unser Garten, die grüne Lunge unserer Einrichtung, ist barrierefrei angelegt. Er bietet Anregungen für die Sinne über Schauen, Riechen und Hören und Gelegenheit zum Sitzen und Bewegen, zum Plaudern und Entspannen.

Geschichte

Benannt ist das Haus nach Elisabeth Maas, die den Evangelischen Frauenverein Offenbach als 1. Vorsitzende 15 Jahre lang bis 1986 leitete. Ihrem Einsatz und Engagement war es zu danken, dass der Frauenverein finanziell schwierige Jahre überstand. 1986 gab Elisabeth Maas den 1. Vorsitz auf, war aber weitere zehn Jahre im Vorstand tätig, den sie 1996, im Alter von 93 Jahren, als Ehrenvorsitzende verließ. Danach stand sie dem Helferinnenkreis noch bis zum Jahr 2000 vor. Am 14.Mai 2000 ist Elisabeth Maas im Alter von 97 Jahren gestorben.

Die Geschichte des Frauenvereins (gegr. 1903) als Betreiber sozialer Einrichtungen begann 1905 mit der Errichtung einer Kinderschule und reicht bis zum Elisabeth-Maas-Haus, dessen jetziger Bau im Jahr 2002/2003 bezogen wurde.

Das neue Haus wurde als Gebäudekomplex mit hohem Wohnkomfort und ansprechendem Ambiente errichtet, das allen Anforderungen einer zeitgerechten Pflege gerecht wird.

Die ausführliche Geschichte des Frauenvereins finden Sie hier.

So finden Sie uns